Erblichkeit

Die Häufigkeit des idiopathischen Parkinson-Syndroms (Morbus Parkinson) beträgt nach verschiedenen Untersuchungen 75-80% der Parkinson-Erkrankungen, die meisten Parkinson-Patienten leiden also an dieser Form der Krankheit. Das Wort ?idiopathisch? bedeutet, dass die Krankheitsursache in diesen Fällen auch nach fast 200 Jahren der ersten Beschreibung der Krankheit noch nicht bekannt ist.
Die Parkinson-Patienten, die die Diagnose eben erfahren haben, stellen im Allgemeinen drei wichtige Fragen:

  • "Warum habe ich die Krankheit bekommen? Habe ich sie geerbt?"
  • "Haben meine Kinder zu befürchten, dieselbe Krankheit zu bekommen? Mein Großvater hatte schließlich auch Parkinson gehabt."
  • "Gibt es Untersuchungen, die die Gefährdung der Familienmitglieder zeigen?"

Weitere Information

Unsere Partner

  • National Parkinson Foundation
  • Kompetenznetz Parkinson
  • Deutsche Parkinson Vereinigung
  • KÖLNER PARKINSON NETZWERK
  • Deutsche PSP Gesellschaft
  • UNIKLINIK KÖLN
     
  • Universitätsklinikum und Medizinische Fakultät Tübingen
  • Hochschule Fresenius
  • Enten Apotheke