Pimavanserin - neues Medikament gegen Halluzinationen und Wahnvorstellungen

Am 29.04.2016 hat die amerikanische Zulassungsbehörde Food and Drug Administration (FDA) das Medikament Pimavanserin (Handelsname Nuplazid) der Firma Acadia zur Therapie von Halluzinationen und Wahnvorstellungen bei Patienten mit Parkinson-Krankheit und Psychose zugelassen.

Das neue Psychosemedikament ist ein selektiver serotonininverser Agonist. In der Zulassungsstudie wurden 109 Patienten über sechs Wochen mit diesem Medikament behandelt. Dabei zeige sich Nuplazid wirksamer als ein Scheinmedikament. Es führte zu einer Reduktion von Schwere und Häufigkeit von Halluzinationen und Wahnvorstellungen, ohne Verschlechterung der Motorik. 

Erstmals wurde 2013 auf der 65. Jahrestagung der AAN (American Academy of Neurology) über diese Studie mit Pimavanserin berichtet. Da bisher nur das mit Blutbildkontrollen verbundene Mittel Clozapin zur Therapie der Parkinson-Psychose zugelassen ist, besteht ein dringender Bedarf an neuen Antipsychosemitteln. Jeffrey Cummings, Las Vegas, hatte auf der Emerging Science Platform Session des AAN dies Studienergebnisse vorgestellt. Beurteilt wurde der Therapieerfolg als primärer Endpunkt mit der SAPS-PD (Scale for Assessment of positive Symptoms bei PD). Es zeigte sich am Tag 43 eine Abnahme von - 5,79 versus 2,73 Punkten unter Plazebo (p = 0,001). Auch die Globalbewertung (CGI-I) verbesserte sich hochsignifikant (P = 0,001), sogar die Belastung der Pflegepersonen ging zurück. Die Beweglichkeit (UPDRS Teil III) verschlechterte sich nicht. Ein erster wissenschaftlicher Bericht über dieses Medikament stammt aus dem Jahr 2006.

Quelle: http://www.fda.gov/

Zugriff 14.05.2016

Unsere Partner

  • National Parkinson Foundation
  • Kompetenznetz Parkinson
  • Deutsche Parkinson Vereinigung
  • KÖLNER PARKINSON NETZWERK
  • Deutsche PSP Gesellschaft
  • UNIKLINIK KÖLN
     
  • Universitätsklinikum und Medizinische Fakultät Tübingen
  • Hochschule Fresenius
  • Enten Apotheke