Was versteht man eigentlich unter der ?dual-hit? Hypothese?

In letzter Zeit liest man in der aktuellen Parkinson-Literatur immer wieder von der Dual-Hit Hypothese. Dieser englische Begriff  ist auf die Forschungsergebnisse des deutschen Neuropathologen Professor Heiko Braak, früher Frankfurt, jetzt Ulm, zurückzuführen.

Herr Professor Braak hat mit seiner Arbeitsgruppe tausende Gehirne von verstorbenen Parkinson-Patienten untersucht. Mit seinen Forschungsergebnissen zu den Stadien der Parkinson-Krankheit ? ?Braak-Stadien? genannt ? ist er weltweit bekannt geworden. Seiner Ansicht nach dringt der bisher noch nicht identifizierte neurotrope (das Nervengewebe liebend) Verursacher/Erreger der Parkinson-Krankheit über zwei Wege (= dual hit) - entweder über die Nase (1) oder den Magen (2) in den Körper des Erkrankten ein.

Die Krankheit beginnt somit nicht ? wie früher angenommen ? im Gehirn, sondern im peripheren Nervensystem. In seinen Studien waren sehr früh im Krankheitsverlauf Veränderungen in den Riechnerven der Nasenschleimhaut und im Riechkolben nachweisbar, dies stützt die These des Zugangs über die Nase. Ebenso sind jedoch frühzeitig Veränderungen im Nervensystem von Magen und Darm ? enterisches Nervensystem genannt -  nachweisbar.

Für Interessierte:

Was versteht man eigentlich unter der ?dual-hit? Hypothese?

Hawkes CH, Del Tredici K, Braak H: Parkinson's disease: a dual-hit hypothesis. Neuropathol Appl Neurobiol 2007, 33:599?614.PubMedView Article

Braak H, Rub U, Gai WP, Del Tredici K: Idiopathic Parkinson's disease: possible routes by which vulnerable neuronal types may be subject to neuroinvasion by an unknown pathogen. Journal of Neural Transmission 2003, 110:517?536.PubMedView Article

Dickson DW, Fujishiro H, DelleDonne A, Menke J, Ahmed Z, Klos KJ, Josephs KA, Frigerio R, Burnett M, Parisi JE, Ahlskog JE: Evidence that incidental Lewy body disease is pre-symptomatic Parkinson's disease. Acta Neuropathol 2008, 115:437?444.PubMedView Article

Daniel SE, Hawkes CH: Preliminary diagnosis of Parkinson's disease by olfactory bulb pathology. Lancet 1992, 340:186?186.PubMedView Article

Unsere Partner

  • National Parkinson Foundation
  • Kompetenznetz Parkinson
  • Deutsche Parkinson Vereinigung
  • KÖLNER PARKINSON NETZWERK
  • Deutsche PSP Gesellschaft
  • UNIKLINIK KÖLN
     
  • Universitätsklinikum und Medizinische Fakultät Tübingen
  • Hochschule Fresenius
  • Enten Apotheke